Medikamente
Nebenwirkungen und Wirkung

Herzlich Willkommen auf med-nebenwirkungen.de!

Medikamente

Informationen auf einen Blick 

Im informativen Teil unserer Seite findet ihr in gut verständlicher Form die wichtigsten Informationen zu den gängigen Medikamenten, deren Wirkstoffen einschließlich Nebenwirkungen in Deutschland und zu den häufigsten Krankheiten. Oft sind Wirkstoff und Medikament ja zwei "verschiedenerlei Paar Schuhe". Ein Medikament ist die "Verpackung" eines Wirkstoffes, die Form in der ein Wirkstoff eingenommen wird. Je nach Pharmahersteller und Zusammensetzung kann diese unterschiedlich ausfallen.  

Dazu mehr unter den Kategorietexten zu Wirkstoffen und Medikamenten. Unsere Datenbank wird kontinuierlich erweitert.

med-nebenwirkungen.de soll helfen die Arzneien besser zu verstehen, aus diesem Grund sind alle Texte in leicht verständlicher Form aufbereitet

Jetzt mitmachen! 
Im Forum für Betroffene und Angehörige

Jeder, der schon einmal ein Medikament eingenommen hat, kennt wohl dieses "zweischneidige" Gefühl: auf der einen Seite ist man dankbar, dass es Medikamente gibt, die helfen, auf der anderen Seite wird einem ganz "schwindelig", wenn man im Beipackzettel einmal auf die möglichen Nebenwirkungen sieht!

Die Einnahme von bestimmten Medikamenten ist oft notwendig und lässt sich nicht vermeiden. Nebenwirkungen können, müssen aber nicht auftreten. Wenn Nebenwirkungen auftauchen, ist es oft sehr hilfreich, sich neben dem behandelnden Arzt mit anderen Menschen, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben, auszutauschen.

  • Welche Nebenwirkungen haben andere Patienten an sich fest gestellt?
  • Wie gehen Andere damit um? 
  • Was gibt es eventuell für Alternativen?
  • Gibt es Möglichkeiten, die vorhandenen Nebenwirkungen zu verringern

Dies könnt ihr in unserem FORUM FÜR BETROFFENE UND ANGEHÖRIGE  tun! Das Forum ist kostenlos, eine Registrierung ist aber notwendig.

"Schulmedizin" oder Naturheilverfahren?

Die "schulmedizinischen Medikamente", die hier beschrieben werden, beruhen im Allgemeinen auf dem Ansatz der Symptombehandlung: es zeigen sich Schmerzen diese werden mit dem entsprechenden Schmerzmittel "behoben". Oder es besteht eine bakterielle Infektion, dann werden Bakterien durch ein Antibiotikum bekämpft. Wichtig ist eine schnelle und effektive Wirkung. Kurz darauf stellt man dann häufig fest, dass diese Medikamente sind auf der einen Seite zwar effektiv, auf der anderen Seite greifen sie aber eben auch in den Organismus ein und es zeigen sich Nebenwirkungen - nicht selten auch auf längere Sicht hin.

Im Gegensatz dazu gibt es ganzheitliche medizinische Ansätze wie die Homöopathie oder andere Naturheilverfahren. Viele Menschen suchen heute gerade wegen der möglichen Nebenwirkungen wieder nach Alternativen zur "Schulmedizin". In der Homöopathie beispielsweise wird eine Krankheit nicht aktiv bekämpft, sondern vielmehr analysiert, um dann mit Hilfe von bestimmten Substanzen die Gesundheit wieder herzustellen. Nebenwirkungen gibt es hier sehr wenige oder so gut wie keine, dafür erfordert dieser Ansatz Zeit, Geduld und oft Geld.

Was ist nun das Richtige?

Wie so oft liegt die Antwort vielleicht irgendwo in der Mitte: es gibt Situationen, in denen ist ein herkömmliches "schulmedizinisches" Medikament angezeigt und absolut notwendig ist oder sogar unvermeidbar. 
In anderen Situationen greift Mann/Frau vielleicht aber auch zu schnell nach einer schnellen Lösung, und mit etwas Geduld wäre evtl. auch ein sanfter Weg mit wenig Nebenwirkungen möglich. Welcher Weg gerade der richtige ist, kann letztendlich nur jeder für sich selbst entscheiden. 

Wichtige Informationen:

Die bereitgestellten Informationen ersetzen auch keinen Arzt- oder Apothekenbesuch, der Beipackzettel ist gewissenhaft zu lesen. Wer sich über Nebenwirkungen, Wechselwirkungen und Warnhinweise von Medikamenten ausführlich informieren will findet auf med-nebenwirkungen.de immer beim jeweiligen Medikament einen Link zu entsprechenden Beipackzettel-Informationen.

Arzneimittel können verschreibungspflichtig sein, eine Selbstmedikation wird nicht empfohlen!

Die Gruppe der Psychopharmaka haben wir gesondert auf einer anderen Seite untergebracht - Informationen zu Psychopharmaka findet ihr hier.