Medikamenten-Porträt: die Antibabypille Yasmin Nebenwirkungen

Yasmin Filmtabletten werden als Kombipräparat bezeichnet, weil sie zwei weibliche Geschlechtshormone (Drospirenon und Ethinylestradiol) beinhalten. Der Hormongehalt ist vergleichsweise niedrig, weswegen die Yasmin Antibabypille auch als Mikropille gehandelt wird. Der Gehalt an Drospirenon (3 mg) und Ethinylestradiol (30 mg) ist in jeder Tablette gleich hoch, was die Pille zum Einphasenpräparat macht.
Die Anti-Baby-Pille gibt es als Kombipräparat oder als Minipille

Abbildung 1: Die Anti-Baby-Pille erfreut sich bei Frauen einer großen Beliebtheit. Besonders Kombipräparate versprechen größte Sicherheit bei der Empfängnisverhütung.

Die Anti-Baby-Pille ist bei Frauen, die auf eine sichere Form der Empfängnisverhütung bedacht sind, besonders beliebt. Wer sie regelmäßig einnimmt, kann das Risiko ungewollt schwanger zu werden, in weiten Teilen minimieren.

Unterschieden wird in zwei Arten von Pillen:

  1. Die Kombinationspille. Sie beinhaltet Östrogen und Gestagen, was im Körper der Frau dreifach wirkt: (1) Wird der Eisprung gehemmt. (2) Werden die Spermien des Mannes vom Durchzug in den Gebärmutterhals gehemmt. (3) Verhindert das Präparat die Einnistung der befruchteten Eizelle. Unterschieden wird zudem in Ein- und Dreiphasen-Präparate, die sich vor allem mit Blick auf den Hormongehalt in den Tabletten unterscheiden. Das Einphasen-Präparat enthält denselben Hormongehalt über 21 Tage hinweg. Beim Dreiphasen-Präparat ist der Hormongehalt von Tablette zu Tablette anders.
  2. Die Minipille. Wer Östrogen nicht verträgt, dem wird in aller Regel eine Minipille verschrieben, die nur Gestagen enthält. Die Minipille wird durchgehend eingenommen. Das Präparat muss präzise genau zur selben Zeit eingenommen werden, um zuverlässig wirken zu können. 

Die wohl größte Verwechslungsgefahr beschert den Frauen die „Mikropille“. Dabei handelt es nämlich um eine unter (1) beschriebene Kombinationspille, die allerdings nur sehr wenig Östrogen enthält. Die gängigsten Präparate werden in diesem Pillen-Vergleich vorgestellt.

Einnahmehinweise zur Yasmin Antibabypille

Ein Tablettenblister umfasst 21 Tabletten, die benutzerfreundlich nach Wochentagen sortiert und auch entsprechend gekennzeichnet sind. Wer die Yasmin Antibabypille konsumiert, sollte dies stets zur selben Tageszeit tun. Sind die 21 Tabletten aufgebraucht wird es etwa zwei bis drei Tage dauern bis die Monatsblutung der Frau einsetzt. Nach einer siebentägigen Tablettenpause wird am Tag 8 wieder mit der Tabletteneinnahme gestartet – unabhängig davon, wie sich der Zyklus der Frau verhält.

Wer über viele Jahre hinweg mit der Yasmin Pille verhütet und das Präparat gut verträgt, der hat zwei Möglichkeiten, um regelmäßig das Hormonpräparat einnehmen zu können. Entweder es wird regelmäßig der Arzt aufgesucht, der dann ein Rezept ausstellt, oder das Präparat wird online geordert. Wer einen Online-Fragebogen ausfüllt, kann so via „Ferndiagnose“ das Präparat bestellen, ohne extra beim Arzt vorstellig werden zu müssen.

Nebenwirkungen

Medikament Bild

Wer ein Hormonpräparat zur Empfängnisverhütung oder zur Behandlung von Akne einnimmt, sollte die ärztlichen Hinweise beachten, die bei der Beratung genannt werden oder die im Beipackzettel entsprechend ausgewiesen sind. So ist es beispielsweise für übergewichtige Menschen oder Raucher gefährlicher, ein Hormonpräparat einzunehmen als für normalgewichtige Menschen, die kein Nikotin konsumieren.

 

Yasmin darf nicht eingenommen werden

  • bei Allergien bezüglich der Inhaltsstoffe des Präparats
  • bei unerklärlichen Scheidenblutungen
  • wenn Brustkrebs oder ein Krebs der Genitalorgane diagnostiziert wurde
  • wenn die Frau an Diabetes, hohem Blutdruck, hohem Cholesterin oder an Hyperhomocysteinämie leidet
  • wenn die Frau an einer Niereninsuffizienz leidet
  • wenn die Frau an Migräne leidet
  • wenn die Frau Anzeichen eines Schlaganfalls zeigt
  • wenn die Frau bereits einen Herzinfarkt oder Schlaganfall hatte
  • wenn die Frau ein Blutgerinnsel hat oder in der Vergangenheit hatte (erhöhte Thrombosegefahr)
  • wenn die Frau eine Angina pectoris hat
  • wenn eine lange Phase der Bettlägerigkeit absehbar ist
  • wenn eine Lebererkrankung vorlag
  • wenn eine Störung der Blutgerinnung vorliegt

Welche Nebenwirkungen in welcher Häufigkeit bei der Einnahme der Yasmin Antibabypille bereits beobachtet werden konnten, zeigt ein Blick in die folgende Liste:

Häufige Nebenwirkungen

  • Brustschmerzen
  • Kopfschmerzen
  • Migräne
  • Stimmungs-schwankungen
  • Übelkeit
  • vaginale Candidose
  • Veränderung des Scheidensekrets
  • Zwischenblutungen
  • Zyklusstörungen

Gelegentliche Nebenwirkungen

  • Akne
  • Bluthochdruck
  • Ekzeme
  • Erbrechen
  • Gewichts-veränderungen
  • Juckreiz
  • niedriger Blutdruck
  • Vaginitis
  • Veränderter Sexualtrieb
  • Wassereinlagerung

(Sehr) seltene Nebenwirkungen

  • Asthma
  • Schwerhörigkeit
  • Sekretion aus den Brustwarzen
  • Thromboembolie

Abbildung 1: pixabay.com © Anqa (CC0 Public Domain)
Abbildung 2: pixabay.com © sasint (CC0 Public Domain)

Beipackzettel von Yasmin

Beipackzettel bei Medikamente Nebenwirkungen  - weiter unten auch mit Yasmin Erfahrungen

Beipackzettel bei der Apotheken Umschau

Yasmin bewerten

Ihr könnt auch das Medikament Yasmin bewerten, falls ihr diese Tabletten nehmt.

https://community.med-nebenwirkungen.de/erfahrungsberichte/102-yasmin-erfahrungen-beipackzettel-dosierung-nebenwirkungen