Olynth Dosierungssspray Nebenwirkungen

Olynth Nebenwirkungen auf med-nebenwirkungen.de

Wirkstoff: Xylometrazolin
Dosierung: 0,025 - 0,1 mg (ohne Gewähr)
Präparat: Monopräparat
Verabreichung: Dosierungsspray für die Nase

Medikament Tabeletten Bild

Das Nasenspray des Pharma-Herstellers Johnson & Johnson ist eines der meist angewendeten Nasensprays auf dem Markt, das den Wirkstoff Xylometazolin enthält. Es wird angewendet zur Abschwellung der Nasenschleimhaut bei Schnupfen und ermöglicht ein beschwerdefreies Atmen insbesondere auch Nachts. Der Arzneistoff Xylometazolin bewirkt ein schnelles Abschwellen der Nasenschleimhäute. Wie alle Medikamente, die auf dem Wirkstoff Xylmetazolin basieren, sollte das Olynth Dosierungsspray  in der akuten Phase und kurzzeitig angewendet werden. Die Behandlungsdauer sollte 5-7 Tage nicht überschreiten.
Anwendergruppe sind Erwachsene und Schulkinder. Es handelt sich um ein Monopräparat. Das Nasenspray ist apothekenpflichtig, man bekommt es jedoch auch ohne Rezept in der Apotheke zu kaufen

 Die genauen Anwendungsbereiche von Olynth 0,01% Dosierungsspray sind wie folgt:

  • Schnupfen
  • Anfallsweise auftretender Fließschnupfen
  • Allergischer Schnupfen
  • Entzündungen der Nasennebenhöhlen
  • Mittelohrentzündung in Verbindung mit Schnupfen

Definition und Wirkungsmechanismus

Das Olynth Dosierungsspray ist ein sogenanntes "Rhinologikum" - d.h., ein Mittel zur Anwendung in der Nase. Es enthält den chemischen Wirkstoff Xylometazolin. Als Alpha-Sympathomimetikum wirkt dieser verengend auf die Gefäße - dadurch schwellen die Schleimhäute ab. Sekrete können abfließen und so wird temporär ein freies Durchatmen ermöglicht. Die Wirkung hält bis zu 12 Stunden an.

Nebenwirkungen

Medikament Bild

Jeder Mensch spricht unterschiedlich auf Medikamente an. Die hier genannten Nebenwirkungen können, müssen jedoch nicht auftreten. Bei Anzeichen einer allergischen Reaktion auf Olynth sollten Sie sofort einen Arzt oder Apotheker informieren.

Mögliche häufige Nebenwirkungen sind

  • Brennen oder Trockenheit der Nasenschleimhaut
  • Verstärkte Schleimhautschwellung nach Absetzen
  • Arzneimittelschnupfen und Reizung der Schleimhäute bei häufiger Anwendung
  • Schleimhautschädigung bei längerer Anwendung
  • Medikamentenabhängigkeit

Mögliche gelegentliche Nebenwirkungen sind

  • Herzklopfen
  • Blutdruckanstieg
  • Pulsbeschleunigung
  • Beeinträchtigung beim Bedienen von Maschinen und Führen eines Fahrzeuges

Mögliche seltene Nebenwirkungen sind

  • Kopfschmerzen
  • Schlaflosigkeit
  • Müdigkeit

Wechselwirkungen

Zum einen kann Olynth eine Wechselwirkung mit bestimmten MAO-Hemmern, also stimmungsaufhellenden Medikamenten haben - ähnlich verhält es sich mit blutdrucksteigernden Arzneimitteln. Aber auch wenn andere, auch nicht verschreibungspflichtige Medikamente eingenommen werden, sollte vorher mit einem Arzt besprochen werden, ob die gleichzeitige Anwendung von Olynth möglich ist.

Kontraindikationen

Da der Wirkstoff Xylmetazolin nach der lokalen Wirkung auch im ganzen Körper eine gewisse Wirkung entfaltet, sollten Otriven nicht angewendet werden bei hohem Blutdruck oder anderen Herzproblemen. Auch eine Anwendung während der Schwangerschaft ist kontraindiziiert. Ebenso sollte Olynth nicht bei Kindern und Säuglingen eingesetzt werden, da er möglicherweise eine Atemdepression oder komatöse Zustände auslösen kann.

Dosierung und Anwendung

Darreichungsformen:
Olynth gibt es in einer Darreichungsformen zwischen 0,025 und 0,1 mg. In geringsten Darreichungsformen ist es gut für Kinder oder besonders empfindliche Menschen geeignet, in höheren Dosen für Erwachsene und Kinder ab 14 Jahren.

Dosierung:
Im Allgemeinen wird je ein Sprühstoß Olynth Dosierungsspray bis zu 3 Mal täglich in jede Nasenöffnung eingebracht. Je nach individueller Empfindlichkeit und Stärke der Wirkung auch weniger häufig. Vorrang hat jedoch immer die Empfehlung des jeweiligen Arztes - bitte Beipackzettel beachten! Chronischer Schnupfen sollte mit Olynth nur nach Absprache mit dem Arzt behandelt werden, ebenso die Anwendung von Olynth bei Kindern. Die empfohlene Dosierung und die Anwendungszeiten dürfen nicht überschritten werden.

Dauer der Anwendung:
Außer auf ärztliche Anordnung darf das Olynth Dosierungsspray maximal 5-7 Tage lang angewendet werden und erneut erst wieder nach einer Pause von mehreren Tagen.

Fazit

Ein Medikament, das in vielen Fällen hilfreich sein kann und in den meisten deutschen Hausapotheken einen festen Platz hat. Es verhilft bei jeglichen Arten von Schnupfen zum ersehnten Durchatmen - jeder, der einmal eine Erkältung hatte, weiß, wovon die Rede ist.
Da der Wirkstoff Xylometazolin allerdings auch "nicht ohne" ist und Nebenwirkungen verursachen kann ist Vorsicht geboten. Daher gilt: Olynth Dosierungsspray nur in akuten Fällen einsetzen und nur bis zu 5 - 7 Tagen am Stück.
Mit Bedacht eingesetzt, sicherlich ein Helfer in der Not bei Schnupfen.

Beipackzettel von Olynth

Beipackzettel bei Medikamente Nebenwirkungen  - weiter unten auch mit Olynth Erfahrungen

Beipackzettel bei der Apotheken Umschau

Olynth bewerten

Ihr könnt auch Olynth Dosierungsspray bewerten, falls Ihr dieses Medikament nehmt.

http://community.med-nebenwirkungen.de/erfahrungsberichte/46-olynth