Mucosolvan Nebenwirkungen

Mucosolvan Nebenwirkungen auf med-nebenwirkungen.de

Wirkstoff: Ambroxol-Hydrochlorid
Präparat: Monopräparat
Verabreichung: 
Brausetabletten, Tabletten, Lutschtabletten- oder -pastillen, Retardkapseln, Tabletten, Inhalationslösung, Tropfen,Saft
Dosierung: 15 mg/2 ml 30 mg/2 ml, 30 mg/5 ml, 60 mg, 75 mg (keine Gewähr)

Medikament Tabeletten Bild

Das Medikament Mucosolvan des Arzneimittelherstellers Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG  ist eines der am häufigsten verwendeten Arzneimittel in Deutschland. Es enthält den Wirkstoff Ambroxolhydrochlorid, kurz Ambroxol.
Ambroxol wirkt schleimlösend, entzündungshemmend und lokal schmerzbetäubend. Mucosolvan wird daher eingesetzt bei akuten oder chronischen Erkrankungen der unteren Atemwege, die mit zäher Schleimbildung verbunden sind, aber auch bei starken Halsschmerzen. Es löst den Schleim, transportiert diesen schonend ab und schützt die Bronchien.

Mucosolvan ist in Form von Brausetabletten, Tabletten, Lutschtabletten- oder -pastillen, Retardkapseln, Tabletten, als Inhalationslösung, Tropfen oder als Saft erhältlich. Das Medikament ist nicht verschreibungspflichtig und in der Apotheke rezeptfrei zu kaufen.

Die genauen Anwendungsbereich von Mucosolvan sind wie folgt

  • Lösen von Schleim bei Erkältungskrankheiten
  • Abhusten von Schleim erleichtern
  • Linderung von Halsschmerzen durch örtliche Betäubung

Es wird folgenden Atemwegserkrankungen eingesetzt

  • Asthma
  • COPD
  • akute Bronchitis
  • chronische Bronchitis
  • Erkältungskrankheiten
  • Husten bei Erkältungskrankheiten
  • Mukoviszidose

Hier findet Ihr alle Informationen aus dem Beipackzettel von Mucosolvan 30 mg/5 ml Dragees verständlich aufbereitet auf Apothekenschau.

Definition und Wirkungsmechanismus

Der in Mucosolvan enthaltene Wirkstoff „Ambroxolhydrochlorid“ oder kurz, Ambroxol, ist ein synthetisch erzeugter Wirkstoff auf einer natürlichen Basis: aus dem indischen Lungenkraut wird dessen Inhaltsstoff „Vasicin“ gewonnen. Von diesem wiederum abgeleitet ist das „Bromhexin“, welches die Basis von Ambroxol bildet. Ambroxol ist ein „Metabolit“ des Bromhexins. Es zählt zur Gruppe der Hustenlöser (Expectorantien).
Zu beachten ist, dass gleichzeitig mit Mucosolvan keine Medikamente eingenommen werden dürfen, die hustenstillend wirken – wie z.B. Codein: dadurch kann es zu einem gefährlichen Sekretstau kommen! Daher ist es am besten, die Einnahme von Mucosolvan vorher mit einem Arzt abzusprechen.

Mehr über den Wirkstoff Ambroxol und Nebenwirkungen von Ambroxol.

Nebenwirkungen 

Medikament Bild

Jeder Mensch spricht unterschiedlich auf Medikamente an. Während der Einnahme von Mucosolvan können, müssen aber keine Nebenwirkungen auftreten. Mucosolvan ist im Allgemeinen sehr gut verträglich.

Gelegentlich ist die Einnahme von Mucosolvan mit folgenden Nebenwirkungen verbunden

  • Magen-Darm-Beschwerden, z.B. Erbrechen, Übelkeit, Bauchschmerzen, Durchfall  
  • Fieber und Überempfindlichkeitsreaktionen, z.B. Atemnot, Hautausschlag,  Juckreiz, Gesichtsschwellung
  • Anstieg der Körpertemperatur mit Schüttelfrost

Selten treten auf

  • Trockenheit des Mundes und der Luftwege
  • vermehrter Speichelfluss
  • Nasenlaufen
  • Verstopfung
  • erschwertes Wasserlassen

Sehr selten kann ein allergischer Schock auftreten

Zu weiteren Nebenwirkungen bitte den Beipackzettel beachten!

Wechselwirkungen

Bei gleichzeitiger Einnahme von Mucosolvan und anderen Arzneimitteln kann es in einigen Fällen zu Wechselwirkungen kommen. Nicht immer ist diese Wechselwirkung unbedingt negativ. 

Bestimmte Antibiotika können z.B. bei gleichzeitiger Einnahme mit Mucosolvan besser in das Lungengewebe übergehen. Dies ist z.B. der Fall bei Amoxicillin, Xefuroxim, Doxycyclin oder Erythromycin.

Absolute Vorsicht ist jedoch geboten bei einer gleichzeitigen Einnahme von Mucosolvan und Hustenstillern („Antitussiva“) wie z.B. Codein, da es dadurch zu einem gefährlichen Sekretstau kommen kann. In diesem Fall ist es unbedingt erforderlich, die Einnahme von Mucosolvan durch einen Arzt überprüfen zu lassen.

Mehr Informationen zu möglichen Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten bitte dem Beipackzettel entnehmen!

Kontraindikationen (Gegenanzeigen)

Nicht eingenommen werden sollte Mucosolvan

  • bei einer Überempfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff Ambroxol
  • in Zusammenhang mit hustenstillenden Medikamenten (Antitussiva) wie z.B. Codein
  • bei einer zu leichten Verengung der Bronchien
  • wenn die Lungen nicht einwandfrei arbeiten oder zu viel Schleim produzieren

In folgenden Fällen darf Mucosolvan nur in Absprache mit dem Arzt und unter großer Vorsicht eingenommen werden

  • bei schweren Lebererkrankungen
  • bei eingeschränkter Nierenfunktion
  • während der Schwangerschaft und Stillzeit
  • bei Kindern zwischen 0 und 12 Jahren

Kinder bis 12 Jahre sollten Mucosovlan nur als Saft oder Tropfen einnehmen.

Mehr Informationen zu möglichen Kontraindikationen bitte dem Beipackzettel entnehmen!

Dosierung und Anwendung

Die Dosierung ist von Mucosolvan ist von der Darreichungsform abhängig – Mucosolvan-Präparate gibt es als Brausetabletten, Tabletten, Lutschtabletten- oder -pastillen, Retardkapseln, Tabletten, als Inhalationslösung, Tropfen oder als Saft

Dosierung am Beispiel von Mucosolvan 30mg/2 ml Tropfen

Kinder zw. 0-2 Jahren
2x täglich 10 Tropfen (entspricht ½ Milliliter)

Kinder zw. 2 und 5 Jahren
3x täglich 10 Tropfen

Kinder zw. 6 und 12 Jahren
2-3x täglich je 20 Tropfen

Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren

3x täglich 40 Tropfen während der ersten zwei Tage, anschließend
2x täglich 40 Tropfen

Mucosolvan Tropfen werden jeweils nach dem Mahlzeiten in Flüssigkeit verdünnt eingenommen. Während der Therapie mit Mucosolvan sollte möglichst viel getrunken werden, da dies die schleimlösende Wirkung unterstützt.
Die Behandlungsdauer richtet sich nach der Art und dem Verlauf der Erkrankung. Mucosolvan sollte jedoch nie länger als 4-5 Tage ohne ärztlichen Rat angewendet werden.

Zur Dosierung bitte natürlich auch die Hinweise auf dem Beipackzettel beachten!

Fazit

Mucosolvan ist ein in Deutschland sehr häufig verwendetes schleimlösendes Medikament bei Erkältungen und Erkrankungen der unteren Atemwege. Es ist relativ gut verträglich und in vielen Haushalten Teil der „Hausapotheke“. Mucosolvan ist rezeptfrei in der Apotheke erhältlich.

Beipackzettel von Mucosolvan

Beipackzettel bei Medikamente Nebenwirkungen  - weiter unten auch mit Mucosolvan Erfahrungen

Beipackzettel bei der Apotheken Umschau

Mucosolvan bewerten

Ihr könnt auch das Medikament Mucosolvan bewerten, falls ihr diese Tabletten nehmt

http://community.med-nebenwirkungen.de/erfahrungsberichte/74-mucosolvan