Capval Nebenwirkungen

Capval Nebenwirkungen auf med-nebenwirkungen.de

Wirkstoff: Noscapin
Präparat: Monopräparat
Verabreichung: Lutschtabletten, Kapseln, Tropfen, Sirup, Zäpfchen
Dosierung: 25 mg 

Medikament Tabeletten Bild

Das Medikament Capval des Arzneimittelherstellers INFECTOPHARM Arzneimittel und CONSILIUM GmbH ist eines der am häufigsten verwendeten Arzneimittel in Deutschland. Es enthält den Wirkstoff Noscapin, der eine "anti-tussive", also hustenreizstillende Wirkung hat. 

Die genauen Anwendungsbereich von Capval sind wie folgt

Hustenreiz dämpfen und Abhusten von Schleim erleichtern bei

  • starkem Reizhusten
  • Keuchhusten
  • weiteren Erkrankungen der Atemwege, die mit starkem Husten einhergehen wie akute oder chronische Bronchitis
  • COPD (chronisch obstruktive Lungenerkrankung)

Capval ist in Form von Lutschtabletten, Kapseln, Tropfen, als Sirup und als Zäpfchen erhältlich, im Allgemeinen in einer Dosierung von 25 mg. Das Medikament ist verschreibungspflichtig und auf Rezept in der Apotheke erhältlich. 

Hier findet Ihr alle Informationen aus dem Beipackzettel von Capval 25 mg Dragees verständlich aufbereitet auf Apothekenschau.

Definition und Wirkungsmechanismus

Der in Capval enthaltene Wirkstoff Noscapin ist ein auf natürlicher Basis gewonnener Arzneistoff. Als ein Hauptbestandteil des Opiums wird er aus diesem isoliert und besteht demnach letztendlich aus der Milch des Schlafmohns.

Capval hat eine „anti-tussive“ Wirkung das heißt, es wirkt hustenreizstillend. Es eignet sich zur Behandlung von starkem Reizhusten wie er z.B. bei Keuchhusten und anderen Atemwegserkrankungen mit Husten auftritt.
Im Gegensatz zu Codein-Präparaten, die bei Reizhusten ebenfalls häufig eingesetzt werden, wirkt Capval etwas schwächer, ist jedoch deutlich besser verträglich und nicht suchterregend. Die Einnahme von Capval ist selten von Nebenwirkungen begleitet.

Mehr über den Wirkstoff Noscapin und Nebenwirkungen von Noscapin 

Nebenwirkungen 

Medikament Bild

Jeder Mensch spricht unterschiedlich auf Medikamente an. Während der Einnahme von Medikamenten auf der Basis von Capval können, müssen aber keine Nebenwirkungen auftreten.
Capval ist im Allgemeinen sehr gut verträglich.

Folgende Nebenwirkungen treten nur in seltenen Fällen auf:

  • Juckreiz
  • Hautausschläge
  • krampfartige Oberbauchschmerzen mit Beklemmungsgefühl und Atemnot
  • Stevens-Johnson-Syndrom (eine besondere Hauterkrankung). 

Zu weiteren Nebenwirkungen bitte den Beipackzettel beachten!

Wechselwirkungen

Bei gleichzeitiger Einnahme von Capval kommt es in der Regel nicht zu Wechselwirkungen. Andere Medikamente können daher problemlos zusammen mit Capval eingenommen werden, dennoch sollte die gleichzeitige Einnahme weiterer Medikamente zusammen mit Capval mit einem Arzt abgeklärt werden.

Mehr Informationen zu möglichen Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten bitte dem Beipackzettel entnehmen!

Kontraindikationen (Gegenanzeigen)

Nicht eingenommen werden sollte Capval bei

  • einer Überempfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff Noscapin
  • Einer Überempfindlichkeit gegenüber
  • bei Kindern unter ½ Jahr
  • im ersten Drittel der Schwangerschaft, da die Auslösung einer Fehlgeburt durch den Arzneitstoff nicht grundsätzlich ausgeschlossen werden kann.

Mehr Informationen zu möglichen Kontraindikationen bitte dem Beipackzettel entnehmen.

Dosierung und Anwendung

Die Dosierung von Capval ist von der Darreichungsform abhängig – Capval-Präparate gibt es als Saft, Dragees, Lutschtabletten, Kapseln, Tropfen, Sirup und als Zäpfchen.

Dosierung am Beispiel von Capval-Dragees 25 mg

Kinder zw. 3-12 Jahren
3x täglich je 1 Dragee

Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren
3x täglich bis zu je 2 Dragees

Capval Dragees werden jeweils vor den Mahlzeiten morgens, Mittags und abends unzerkaut mit etwas Wasser eingenommen.
Die Behandlungsdauer sollte mit einem Arzt abgeklärt werden und richtet sich nach der Art und dem Verlauf der Erkrankung.
Zur Dosierung bitte natürlich auch die Hinweise auf dem Beipackzettel beachten!

Fazit

Capval ist ein in Deutschland sehr häufig verschriebenes Anti-Tussivum – also ein hustenreizstillendes Medikament, das gut verträglich und relativ selten mit Nebenwirkungen verbunden ist. Der enthaltene Wirkstoff Noscapin ist ein Opium-Alkaloid, besteht also aus einem Bestandteil des Opiums. Capval lindert starken Hustenreiz bei trockenem Reizhusten und erleichtert das Abhusten des Schleims, z.B. bei Keuchhusten, COPD, akuter oder chronischer Bronchitis. Capval kann eine gut verträgliche Alternative zu hustenreizstillenden Codein-Präparaten sein.

Beipackzettel von Capval

Beipackzettel bei Medikamente Nebenwirkungen  - weiter unten auch mit Capval Erfahrungen

Beipackzettel bei der Apotheken Umschau

Capval bewerten

Ihr könnt auch das Medikament Capval bewerten, falls ihr diese Tabletten nehmt

http://community.med-nebenwirkungen.de/erfahrungsberichte/76-capval