Tilidin Wirkstoff Nebenwirkungen

Medikamente mit Wirkstoff Tilidin

Valoron N

Medikament Tabeletten Bild

Tilidin ist ein synthetisch erzeugter Wirkstoff und ein Opioid, das als Schmerzmittel (Analgetikum) bei starken und sehr starken Schmerzen eingesetzt wird. So zum Beispiel bei Schmerzen nach Operationen, Unfällen oder in Folge einer Krebserkrankung.
Tilidin ist ein sogenanntes „Prodrug“ - seine schmerzstillende Wirkung entfaltet es erst durch Umwandlung beim Stoffwechsel in der Leber. Die Wirkung tritt bei diesem Opioid relativ schnell ein und zwar nach etwa 10-20 Minuten.

In Fertigarzneimitteln gibt es Tilidin nur in einer Fix-Kombination mit dem Wirkstoff Naloxon und in Form von oralen Darreichungsformen– der Grund: wird Tilidin intravenös gespritzt hat es eine stark euphorisierende Wirkung und kann als Rauschmittel missbraucht werden und Abhängigkeiten begünstigen. Der Wirkstoff Naloxon verhindert die euphorisierende Wirkung. Bei intravenöser Gabe wirkt Tilidin dann gar nicht, oral eingenommen entfaltet es lediglich seine schmerzstillende Wirkung.
Tilidin ist im Handel nur in Form von Kombinationspräparaten in Kombination mit Naloxon erhältlich. Medikamente auf der Basis von Tilidin wie z.B. das Kombinationspräparat Valoron N gehören zu den am häufigsten verordneten Medikamenten in Deutschland. Sie sind verschreibungspflichtig. Je nach Anwendungsbereich gibt es Tilidin-Präparate in Form von Tropfen, Kapseln und Retardtabletten.

Die genauen Anwendungsbereiche von Tilidin sind wie folgt

schmerzstillendes Mittel bei akuten und chronischen Schmerzen

  • nach Unfälllen
  • aufgrund eines Herzinfarktes
  • aufgrund von Krebserkrankungen
  • nach Operationen
  • vorbeugend z.B. vor einer Operation
  • entzündlich-rheumatischer Art

Nebenwirkungen

Medikament Bild

Jeder Mensch spricht unterschiedlich auf Medikamente an. Während der Einnahme von Medikamenten auf der Basis von Tilidin können, müssen aber keine Nebenwirkungen auftreten.
Die möglichen unerwünschten Nebenwirkungen von Tilidin entsprechen den typischen Nebenwirkungen von anderen Opioiden. Darüber hinaus sind die Nebenwirkungen auch von der Art der Darreichungsform abhängig – so wirken z.B. Retardtabletten langsamer und länger anhaltend als Tropfen, was mit bestimmten Nebenwirkungen verbunden ist.
Nebenwirkungen treten bei der Einnahme von Tilidin meist zu Beginn der Behandlung auf und legen sich dann wieder. Der Patient sollte sich keinen körperlichen Belastungen unterziehen und sich beim Auftreten von Schwindelgefühlen hinlegen. 

Retard-Tabletten
Sehr häufig treten Übelkeit und Erbrechen auf
gelegentlich Schwindel, Müdigkeit und Benommenheit
auch kann die Einnahme von Durchfall, Bauchschmerzen, Kopfschmerzen
und vermehrtem Schwitzen begleitet sein.

Tropfen
Häufig ist die Einnahme von Tilidin-Tropfen mit Schwindel, Benommenheit, Übelkeit und Rebrechen begleitet.

Weitere Nebenwirkungen bitte dem Beipackzettel des jeweiligen Medikamentes entnehmen!

Wechselwirkungen

Bei gleichzeitiger Einnahme von Medikamenten mit Wirkstoff Tilidin und anderen Arzneimitteln kann es in einigen Fällen zu Wechselwirkungen kommen:

Die gleichzeitige Einnahme von anderen opioiden Schmerzmitteln sollte vermieden werden, wenn die Wirkstoffkombination Tilidin + Naloxon verabreicht wird: sowohl die Wirkung, als auch die Nebenwirkungen aller angewendeten Wirkstoffe können sonst kaum mehr eingeschätzt werden.

Die Gefahr eines Atemstillstandes erhöht sich, wenn gleichzeitig mit der Wirkstoffkombination Tilidin + Naloxon Beruhigungsmittel oder andere Stoffe, die das zentrale Nervensystem dämpfen, eingenommen werden. 

Die Wirkungen von Tilidin, Alkohol und Beruhigungsmitteln verstärken sich gegenseitig. 

In Verbindung mit der Wirkstoffkombination Tilidin + Naloxon kann sich die Blutgerinnungszeit bei gleichzeitiger Einnahme von Phenprocoumon verlängern. Es besteht daher die Gefahr von vermehrt auftretenden Blutungen und die Gerinnung muss kontinuierlich überwacht werden.

Werden also neben einem Präparat auf Tilidin-Basis noch weitere Medikamente eingenommen ist es wichtig, mit dem Arzt zusammen die Einnahme von Tilidin zu überprüfen. Mehr Informationen zu möglichen Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten bitte dem Beipackzettel des jeweiligen Medikamentes entnehmen!

Kontraindikationen (Gegenanzeigen)

Medikamente auf Tilidin-Basis dürfen nicht eingenommen werden bei

  • Überempfindlichkeit gegen den Arzneistoff Tilidin bzw. Naloxon bei Kombinationspräparaten
  • bei einer ausgeprägten Leberfunktionsstörung oder einer Leberzirrhose
  • während der Stillzeit

Die Wirkstoffkombination Tilidin + Naloxon darf nicht von Opiat-Abhängigen verwendet werden, da Naloxon schwere Entzugserscheinungen auslösen kann.

Nur unter strenger ärztlicher Aufsicht dürfen Tilidin-Präparate eingenommen werden

  • während der Schwangerschaft

Mehr Informationen zu möglichen Kontraindikationen bitte dem Beipackzettel des jeweiligen Medikamentes entnehmen!

Beipackzettel von Tilidin

Beipackzettel bei Medikamente Nebenwirkungen  - weiter unten auch mit Tilidin Erfahrungen

Beipackzettel bei der Apotheken Umschau

Tilidin bewerten

Ihr könnt Tilidin auch bewerten, falls Ihr Medikamente auf der Basis dieses Wirkstoffes nehmt.
http://community.med-nebenwirkungen.de/erfahrungsberichte/87-tilidin