Naloxon Wirkstoff Nebenwirkungen

Medikamente mit Wirkstoff Naloxon

Valoron N

Medikament Tabeletten Bild

Naloxon ist ein synthetisch erzeugter Wirkstoff und ein sogenannter Opioid-Antagonist. Er hebt die Wirkung von opioiden Schmerzmitteln wie z.B. Tilidin teilweise oder ganz wieder auf.
Naloxon wird zum einen als Gegengift bei Opiatüberdosen intravenös verabreicht, da er innerhalb von Sekunden wirkt. Zum anderen wird Naloxon in Form von Kombinationspräparaten mit Opiaten kombiniert und in oraler Form als Schmerzmittel verabreicht. Ein solches Kombinationspräparat ist z. B. Valoron.

Warum wird nun einem Opiat ein Opoid-Antagonist beigefügt, wenn dieser die Wirkung des Opioids wieder aufhebt?

Opioide haben  neben der schmerzstillenden Eigenschaft auch eine stark euphorisierende Wirkung und könnten daher als Rauschmittel missbraucht und intravenös gespritzt werden. Im entsprechenden Kombinationspräparat wirkt das Opioid als Schmerzmittel aufgrund des Naloxon-Bestandteils nur dann, wenn es in oraler Form eingenommen wird, also über den Magen-Darm-Trakt in die Blutbahn übergeht. Intravenös verabreicht verhindert der Antagonist die Wirkung des Opiates und die euphorisierende Wirkung bleibt aus. 

Je nach Anwendungsbereich gibt es Kombinations-Präparate mit Naloxon in Form von Tabletten, Retardkapseln oder als Tropfen.

Die genauen Anwendungsbereiche von Naloxon sind wie folgt

  • Gegengift bei Opiat-Überdosen (intravenös)
  • Beschleunigung der Aufwachphase nach einer Narkose (intravenös)
  • Aufhebung einer Atemdepression oder eines Atemstillstandes (intravenös)
  • Diagnostik einer Abhängigkeit durch Feststellung eines Entzungssyndroms (sehr geringe intravenöse Dosis)
  • Teil eines Kombinationspräparates in Schmerzmitteln gegen starke und sehr starke Schmerzen

Nebenwirkungen

Medikament BildJeder Mensch spricht unterschiedlich auf Medikamente an. Während der Einnahme von Medikamenten auf der Basis von Naloxon können, müssen aber keine Nebenwirkungen auftreten.

Mögliche Nebenwirkungen bei einer schnellen Injektion
Übelkeit
Erbrechen

Mögliche Nebenwirkungen bei einer Dosis von mehr als 3 Mikrogramm/kg
Blutanstieg (Bei Bluthochdruck ist daher eine ständige Blutdruckkontrolle notwendig)

Seltene mögliche Nebenwirkungen und Einzelfälle
Herzrhythmusstörungen
Lungeödeme

Bei opiatabhängigen Patienten kann darüber hinaus bei der Einnahme vom Naloxon ein akutes Entzugssyndrom auftreten.

Weitere Nebenwirkungen bitte dem Beipackzettel des jeweiligen Medikamentes entnehmen!

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen des Wirkstoffes Naloxon mit anderen Wirkstoffen sind nicht bekannt.
Ist Naloxon Bestandteil eines Kombinationspräparates, sind die möglichen Wechselwirkungen des jeweiligen Präparates dem Beipackzettel  zu entnehmen. 

Kontraindikationen (Gegenanzeigen)

Nicht angewendet werden darf Naloxon bei

  • einer Überempfindlichkeit gegen Naloxon

Nur unter strenger ärztlicher Aufsicht darf Naloxon in folgenden Fällen angewendet werden

  • Bei Patienten, bei denen eine physische Abhängigkeit von Opioiden vermutet wird oder vorliegt
  • Während der Stillzeit und Schwangerschaft
  • Nach der Aufnahme von kardiotoxischen Substanzen
  • einer Vorbestehenden Erkrankung des Herzkreislaufsystems
  • bei Patienten mit eingeschränkter kardiovaskulären Kompensationsmöglichkeiten

Naloxon darf Alkalischen Lösungen nicht beigegeben werden und Infusionslösungen, die folgende Arzneistoffe enthalten 

  • Hydrogensulfit
  • Disulfit
  • Langkettige oder hochmolekulare Anionen
  • Alkalische Lösungen

Mehr Informationen zu möglichen Kontraindikationen bitte dem Beipackzettel des jeweiligen Medikamentes entnehmen!

Beipackzettel von Naloxon

Beipackzettel bei Medikamente Nebenwirkungen  - weiter unten auch mit Naloxon Erfahrungen

Beipackzettel bei der Apotheken Umschau

Naloxon bewerten

Ihr könnt Naloxon auch bewerten, falls Ihr Medikamente auf der Basis dieses Wirkstoffes nehmt.

http://community.med-nebenwirkungen.de/erfahrungsberichte/86-naloxon