Natriumchlorid Wirkstoff Nebenwirkungen - Kochsalzlösung

Medikamente mit Wirkstoff Natriumchlorid

Isotone Kochsalzlösung Braun 

Medikament Tabeletten Bild

Natriumchlorid, auch als Kochsalz bekannt, ist das Natriumsalz der Salzsäure und ein natürliches Produkt. In der Natur kommt es reichlich vor: es wird aus dem Meer oder durch den Abbau von Steinsalz gewonnen. Jeder kennt und nutzt Natriumchlorid in Form von Speisesalz zum Würzen von Speisen.Seit der Antike wird Salz auch für medizinische Zwecke wirksam eingesetzt, so z.B. zur Wunddesinfektion und auch heute gibt es in der Medizin vielfache Verwendung von Natriumchlorid. Je nach Einsatzbereich verwendet man Natriumchlorid aber heute nicht mehr in seiner reinen Form, sondern mit entsprechenden Zusatzstoffen oder in behandelter oder verdünnter Form: in reiner Form wirkt es zwar ebenfalls stark, hat aber auch entsprechende Nebenwirkungen.

Für Menschen und Tiere ist Natriumchlorid der wichtigste Mineralstoff. Der Körper eines erwachsenen Menschen enthält zwischen 150 und 300 g Natriumchlorid. Da täglich Natriumchlorid verbraucht wird, muss dieses von außen über die Nahrung auch in kleinen Mengen wieder zugeführt werden. Darüber hinaus enthält Natriumchlorid eine trockene und wärmende Wirkung, ist antibakteriell, entzündungshemmend.

Der bekannteste Anwendungsbereich heute ist sicherlich die Nasenspülung mit Natriumchlorid bei Schnupfen und Entzündungen der Nasen-Nebenhöhlen.Darüber hinaus wird es - grundsätzlich in verdünnter Form einer Lösung- innerlich bei starkem Erbrechen und Durchfall verabreicht, um einen Mangel an Flüssigkeit, Natrium und/oder Chlorid auszugleichen. Bei starken Blutverlusten verabreicht man eine Natriumchlorid-Lösung als Volumenersatz über einen Tropf. Mit Natriumchlorid lassen sich trockene Augen und Hornhautschwellungen am Auge behandeln. Wunden behandelt man in Form von Umschlägen. Auch als Trägerlösung für andere Wirkstoffe ist Natriumchlorid einsetzbar.

Die genauen Anwendungsbereiche von Natriumchlorid sind

  • Ausgleich von Blutverlusten
  • Ausgleich von Natriummangel
  • Ausgleich von Chloridmangel
  • Behandlung trockener Augen
  • Zur unterstützenden Spülung bei Schnupfen und Nasennebenhöhlenentzündungen

Nebenwirkungen

Jeder Mensch spricht unterschiedlich auf Medikamente an. Während der Einnahme von Medikamenten auf der Basis von Natriumchlorid können, müssen aber keine Nebenwirkungen auftreten.

Medikament BildNatriumchlorid ist im Allgemeinen gut verträglich.

Folgende mögliche Nebenwirkungen sind bekannt, deren die Häufigkeit ist nicht angegeben 

  • Blutnatriumüberschuss
  • Blutchloridüberschuss
  • Volumenbelastung
  • Durchfall
  • vermehrte Harnausscheidung
  • Venenwandentzündung
  • Venenreizung
  • Leichtes Brennen auf der Nasenschleimhaut bei Nasenspülungen

In Bezug auf Nebenwirkungen bitte auch den Beipackzettel des jeweiligen Medikamentes beachten!

Wechselwirkungen

Bei gleichzeitiger Einnahme von Natriumchlorid-Präparaten und anderen Arzneimitteln kann es in seltenen Fällen zu Wechselwirkungen kommen. Bei äußerlicher Anwendung sind keine Wechselwirkungen bekannt, bei innerlicher Anwendung können folgende Wirkstoffe die Wirkung von Natriumchlorid verstärken:

  • Das Gehirnhormon ACTH und
  • Glukokortikoide

Die verstärkte Wirkung entsteht durch eine Verzögerung der Ausscheidung von Natriumchlorid.

Kontraindikationen (Gegenanzeigen)

Natriumchlorid darf nicht angewendet werden bei

  • einem Natriumüberschuss im Blut
  • Blutchloridüberfluss
  • Verminderter oder versiegter Harnausscheidung
  • Überwässerungszuständen

Wird Natriumchlorid innerlich verabreicht sollte daher regelmäßig die Harnausscheidung des Körpers überprüft werden, sowie die Natriumchloridkonzentration im Blut.

Nur in Rücksprache mit einem Arzt darf Natriumchlorid angewendet werden

  • verminderter Kaliumkonzentration im Blut 
  • starkem Natriummangel 
  • Herzmuskelschwäche
  • Wasseransammlungen im Gewebe
  • Wasserlunge (Lungenödem)
  • Bluthochdruck
  • schwerer Funktionsstörung der Niere
  • Übersäuerung des Körpers
  • Krampfanfällen im Rahmen einer Schwangerschaftskomplikation
  • gleichzeitiger Behandlung mit Glukokortikoiden ("Kortison")
  • gleichzeitiger Behandlung mit dem Gehirnhormon ACTH

Mehr Informationen zu möglichen Kontraindikationen bitte dem Beipackzettel des jeweiligen Medikamentes entnehmen!

Beipackzettel von Natriumchlorid 

Beipackzettel bei Medikamente Nebenwirkungen  - weiter unten auch mit Natriumchlorid Erfahrungen

Beipackzettel bei der Apotheken Umschau

Natriumchlorid bewerten

Ihr könnt Natriumchlorid auch bewerten, falls Ihr Medikamente auf der Basis dieses Wirkstoffes nehmt.

http://community.med-nebenwirkungen.de/erfahrungsberichte/81-natriumchlorid