Allopurinol Wirkstoff Nebenwirkungen

Medikamente mit Wirkstoff Allopurinol

Allopurinol Hexal

Medikament Tabeletten Bild

Der chemische Arzneistoff Allopurinol zählt in Deutschland zu den am häufigsten verschriebenen Arzneimitteln, darüber hinaus steht Allopurinol auf der "Liste der unentbehrlichen Arzneimittel" der Weltgesundheitsorganisation WHO. Er wird hauptsächlich eingesetzt bei der Langzeitbehandlung von chronischer Gicht, sofern eine Ernährungsumstellung nicht ausreicht. In Kombination mit anderen Präparaten wird auch die Krankheit Leishmaniose mit Allopurinol behandelt. Die Ursache für Gicht ist ein erhöhter Harnsäurespiegel im Blut, sowie Ablagerungen von Harnsäure im Gewebe. Durch die Einnahme von Allopurinol, einem sogenannten "Urikostatikum", sinkt der Harnsäurespiegel und Ablagerungen im Gewebe werden abgebaut. Die Neubildung von Harnsäureablagerungen wird außerdem erwschwert.
Allopurionol ist ein allgmein gut verträglicher Wirkstoff. Medikamente mit diesem Wirkstoff gibt es in Tablettenform. Sie sind verschreibungspflichtig.

In folgenden Krankheitsfällen werden Präparate mit Wirkstoff Allopurinol verabreicht:

  • Hyperurikämie (erhöhter Harnsäurespiegel im Blut)
    mit Folgeerkrankungen wie Gicht, Nierensteine, Nierenleiden
  • zur Behandlung chronischer Gicht oder 
  • zur vorbeugenden Behanlung von akuten Gichtanfällen

Nebenwirkungen

 

Medikament BildMedikamente auf der Basis von Allopurinol sind im Allgemeinen recht gut verträglich. Jeder Mensch spricht jedoch unterschiedlich auf Medikamente an und auch während der Einnahme von Allopurinol-Präparaten können möglicherweise Nebenwirkungen auftreten.

Zu folgenden Nebenwirkungen kommt es bei der Einnahme von Allopurinol gelegentlich:

  • Übelkeit
  • Brechreiz
  • Durchfall

Zu folgenden Nebenwirkungen kommt es bei der Einnahme von Allopurinol selten:

  • Blutbildveränderungen
  • Schwindel
  • Benommenheit
  • Kopfschmerzen, Gelbsucht
  • Nierenentzündungen
  • Krampfanfälle
  • Gelenkschmerzen
  • Lympknotenschwellungen
  • Hautveränderungen mit Fieber 

Zu weiteren Nebenwirkungen bitte den Beipackzettel beachten!

Wechselwirkungen

Es sind eine Reihe von Wechselwirkungen von Allopurinol mit anderen Medikamenten oder Substanzen bekannt. So kann z.B. Die gleichzeitige Einnahme von anderen Gichtmitteln bzw. von entwässernd wirkenden Substanzen (z.B. Thiazide, Etacrynsäure) die Wirkung von Allopurinol herabsetzen. Vermehrte Hautausschläge können auftreten, wenn gleichzeitig das Antibiotikum Ampicillin oder Amoxicillin während der Allopurinol-Therapie eingenommen wird - da die "Liste" möglicher Wechselwirkungen bei Allopurinol relativ lang ist, bitte in jedem Fall auch den Beipackzettel beachten!

Kontraindikationen

Im Allgemeinen sind Medikamente auf der Basis von Allopurinol recht gut verträglich. Es gibt jedoch auch einige Warnhinweise und Situationen, in denen Allopurinol nicht eingenommen werden darf. Das ist zum Beispiel bei Patienten mit eingeschränkter Nieren- oder Leberfunktion der Fall. Während eines akuten Gichtanfalles darf das Medikament ebenfalls nicht eingesetzt werden. Wichtig ist eine erhöhte Flüssigkeitszufuhr während der Behandlung.
Vorsicht ist geboten beim Führen von Maschinen oder Autofahren, da das Reaktionsvermögen häufig beeinträchtigt ist.

Mehr Informationen zu möglichen Kontraindikationen bitte dem Beipackzettel entnehmen.

Beipackzettel von Allopurinol 

Beipackzettel bei Medikamente Nebenwirkungen  - weiter unten auch mit Allopurinol Erfahrungen

Beipackzettel bei der Apotheken Umschau

Allopurinol bewerten

Ihr könnt auch Allopurinol bewerten, falls Ihr Medikamente mit diesem Wirkstoff nehmt!

http://community.med-nebenwirkungen.de/erfahrungsberichte/45-allopurinol