Azithromycin Wirkstoff Nebenwirkungen

Medikamente mit Wirkstoff Azithromycin

Zithromax

Medikament Tabeletten Bild

Acitromycin ist ein synthetisch erzeugter Wirkstoff und ein Antibiotikum. Dieser Arzneistoff wirkt stark antibakteriell. Er kommt zur Behandlung und Vorbeugung bakterieller Infektionen zum Einsatz, insbesondere bei Infektionen der Atemwege und bei Erkrankungen der Haut.

Medikamente auf der Basis von Acitromycin wie z.B. „Zithromax“ gehören zu den meist verschriebenen Medikamenten in Deutschland.
Wenn der Körper allein nicht mehr in der Lage ist, bakterielle Erreger abzuwehren, unterstützt der Wirkstoff Acithromycin ihn sozusagen dabei. Dabei blockiert er die Eiweißsynthese der Erreger und hemmt die Keime so in ihrem Wachstum. 

Die genauen Anwendungsbereich von Ahithromycin sind wie folgt 

  • Nasennebenhöhlenentzündungen
  • Rachenentzündungen
  • Mandelentzündungen
  • Infektionen der Bronchien
  • Lungenentzündungen
  • Mittelohrentzündungen
  • Lyme-Borreliose
  • Haut- und Wundinfektionen
  • Genitale Clamydieninfektion

Medikamente auf der Basis von Acitrhomycin werden verzögert im Körper abgebaut: in der Regel nimmt man sie nur 3 Tage lang ein, die eigentliche Wirkung hält jedoch noch etwa weitere vier Tage an. Acithromycin-Präparate sind als Filmtabletten, Pulver, und als Granulat erhältlich. Sie sind in  jeder Form verschreibungspflichtig und dürfen nur auf ärztliche Anweisung hin eingenommen werden.

Nebenwirkungen

 

Medikament BildJeder Mensch spricht unterschiedlich auf Medikamente an. Während der Einnahme von Medikamenten auf der Basis von Azithromycin können, müssen aber keine Nebenwirkungen auftreten.

Sehr häufig (bei mehr als 10% der Behandelten), treten Magen-Darm-Beschwereden auf. 

Häufig (bei etwa 1-10% der Behandlten) ist die Einnahme von Azithromycin von Kopfschmerzen, Schwindel, Hautausschlag oder Sehstörungen begleitet. 

Selten können auftreten: Lichtempfindlichkeit, Leberfunktionsstörungen, Nierenfunktionsstörungen, Verfärbungen der Zähne und Hörstörungen. 

Zu weiteren Nebenwirkungen bitte den Beipackzettel beachten!

Wechselwirkungen

Bei gleichzeitiger Einnahme von Medikamenten mit Wirkstoff Azithromycin und anderen Arzneimitteln kann es in einigen Fällen zu Wechselwirkungen kommen.

Bei gleichzeitiger Einnahme verstärken folgende Wirkstoffe die Nebenwirkungen von Azithromycin:

  • Mutterkornalkaloide
  • (Migräne, Durchblutungsstörungen,  Bluthochdruck, Parkinson)
  • Cisaprid (Sodbrennen)
  • Astemizol (Allergien)
  • Benzodiazepine (Triazolam, Midazolambei bei Schlafstörungen und zur Narkose)
  • Alfentanil (Schmerzstillung während Operationen)

Die Einnahme von Azithromycin verstärkt die Wirkung

  • von blutverdünnenden Mitteln
  • des Arzneitstoffes Digoxin

Mehr Informationen zu möglichen Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten bitte dem Beipackzettel entnehmen.

Kontraindikationen

Nur unter ärztlicher Aufsicht sollten Medikamente auf Acithromycin eingenommen werden bei:

  • Leberfunktionsstörungen
  • zu niedrigen Blutsalzwerten
  • bestimmten Herzproblemen

Mehr Informationen zu möglichen Kontraindikationen bitte dem Beipackzettel entnehmen!

Beipackzettel von Azithromycin 

Beipackzettel bei Medikamente Nebenwirkungen  - weiter unten auch mit Azithromycin Erfahrungen

Beipackzettel bei der Apotheken Umschau

Azithromycin bewerten

Ihr könnt Azithromycin auch bewerten, falls Ihr Medikamente auf der Basis dieses Wirkstoffes nehmt.

http://community.med-nebenwirkungen.de/erfahrungsberichte/61-azithromycin