Eferox Nebenwirkungen

Eferox Nebenwirkungen auf med-nebenwirkungen.de

Wirkstoff: Levothyroxin-Natrium
Dosierung von Eferox: 25,50,75,100,125,150,175,200 (ohne Gewähr)
Präparat: Monopräparat
Verabreichung: Tabletten

Medikament Tabeletten Bild

Das Medikament Eferox des Pharma-Herstellers Lindopharm GmbH wird hauptsächlich bei einer Unterfunktion der Schilddrüse, sowie in Zusammenhang mit weiteren Erkrankungen der Schilddrüse verordnet. Es ist rezeptpflichtig und eines der am häufigsten verschriebenen Medikamente in Deutschland. Es enthält den Wirkstoff synthetisches Levothyroxin-Natrium oder kurz L-Thyroxin.
Wenn der Körper das körpereigene Hormon Thyroxin nicht oder nicht mehr ausreichend selbst bildet, ist es meist notwendig, es von außen zuzuführen, um einen reibungslosen Energiestoffwechsel und Sauerstoffverbrauch im Körper zu garantieren. Levothyroxin wird im Körper teilweise in T4 (Thyroxin) und teilweise in das weitere Schilddrüsenhormon T3 umgewandelt.


Eferox von Lindopharm wird in unterschiedlichen Dosen in Form von Tabletten eingenommen. Je nach Dosierung enthält eine Tablette zwischen 25 und 200 mg L-Thyroxin.
In Rücksprache mit dem Arzt erfolgt die genaue Dosierung, die bei L-Thyroxin sehr genau eingestellt werden muss.
Eferox ist ein Monopräparat mit L-Thyroxin als einzigem Wirkstoff.

Hier findet Ihr alle Informationen aus dem Beipackzettel von Eferox verständlich aufbereitet auf Apothekenschau

Die genauen Anwendungsbereiche von Eferox sind wie folgt: 

  • Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose)
  • zur Vorbeugung einer erneuten Kropfbildung nach einer Kropf-Operation, sofern die Schilddrüsenfunktion normal ist
  • bei einer gutartigen Vergrößerung der Schilddrüse (Kropf), sofern die Organfunktion normal ist
  • bei einem bösartigen Schilddrüsentumor, vor allem nach operativer Entfernung der Schilddrüse
  • Zur Untersuchung der Schilddrüsenfunktion (Schilddrüsensuppressionstest)

Definition und Wirkungsmechanismus

Die Schilddrüse sorgt für einen reibungslosen Energiestoffwechsel, steigert Wachstum, Entwicklung und Reifung. Ebenso stimuliert sie den Sauerstoffverbrauch der meisten Körperzellen. Neben dem Thyroxin produziert die Schilddrüse noch weitere Hormone. Besteht eine Unterfunktion oder Erkrankung der Schilddrüse oder  wurde die Schilddrüse operativ entfernt, müssen bestimmte Hormone wie das Thyroxin von außen zugefügt werden.

Die typische Symptome bei einer Unterfunktion (Hypothyreose) der Schilddrüse sind dauerhafte Müdigkeit, Schwäche, depressive Verstimmungen. Gewichtszunahme oder erhöhte Blutfettwerte.
Die Einnahme von Eferox steigert hauptsächlich den Energieumsatz im Körper, indem verschiedenste Stoffwechselwege gefördert werden. Dies wirkt sich z. B. positiv auf die Stimmung, den Antrieb und die Leistungsfähigkeit aus. 

Neben dem Medikament L-Thyroxin der Firma Henning gibt es weitere Monopräparate mit Wirkstoff Levothyroxin – die bekanntesten sind Euthyrox und L-Thyroxin Henning. Der Unterschied zwischen diesen Medikamenten liegt in der Zusammensetzung von Wirkstoff, Hilfsstoffen und Füllstoffen, die jeder Hersteller in anderer Form zusammen setzt. Verschiedene Inhaltsstoffe eines Medikamentes können auf ein- und denselben Patienten unterschiedlich wirken. So spricht manch ein Patient zum Beispiel auf L-Thyroxin Henning besser oder schlechter an als auf Euthyrox oder L-Thyroxin Henning. Welches der Präparate am besten zu den eigenen Bedürfnissen passt, muss ausprobiert werden.

Eferox enthält folgende Inhaltsstoffe:

Wirkstoff und Hilfsstoff: Levothyroxin-Natrium
Weitere Bestandteile: Magnesiumstearat (Ph. Eur.) [pflanzlich]; mikrokristalline Cellulose; Carboxymethylstärke-Natrium (Typ A) (Ph. Eur.); schweres Magnesiumoxid; Mannitol (Ph. Eur.)

Mehr über den Wirkstoff L-Thyroxin und Nebenwirkungen von L-Thyroxin.

Nebenwirkungen

Medikament Bild

Jeder Mensch spricht unterschiedlich auf Medikamente an. Die hier genannten Nebenwirkungen können, müssen jedoch nicht auftreten.

Bei Anzeichen einer allergischen Reaktion auf Eferox sollten Sie sofort einen Arzt oder Apotheker informieren.
Bei einer richtigen Einstellung auf Eferox treten in der Regel keine unerwünschten Nebenwirkungen auf. Nebenwirkungen, die bei der Einnahme von Eferox auftreten, sind in vielen Fällen in der Dosis begründet. Durch eine entsprechende Anpassung können die Nebenwirkungen in den meisten Fällen ausgeschaltet werden. Die optimale Dosis wird vom Arzt ermittelt. 

Beim Überschreiten der optimalen Dosis können Symptome als Nebenwirkungen auftreten, wie sie bei einer Schilddrüsenüberfunktion vorkommen:

  • Herzrasen
  • Herzrhytmusstörungen
  • Vermehrte Unruhe
  • Zittern
  • Kopfschmerzen
  • Krampfanfälle
  • Schlaflosigkeit
  • Gewichtsabnahme
  • Durchfall

In folgenden Fällen ist die Einnahme von L-Thyroxin Henning kontraindiziert:

  • Überempfindlichkeit
  • Schilddrüsenüberfunktion
  • Angina Pectoris
  • Aktuer Herzinfarkt
  • Akute Entzündung des Herzmuskels
  • Herzinsuffizienz mit gesteigerter Herzfrequenz

Darüber hinaus sind einige Arzneimittel bekannt, die die Wirkung von Levothyroxin verstärken oder abschwächen können.

Die vollständigen Vorsichtsmaßnahmen finden Ihr in der Packungsbeilage von Eferox!

Dosierung und Anwendung

Charakteristisch für eine Behandlung mit L-Thyroxin ist, dass die Dosis für jeden einzelnen Patienten genau individuell abgestimmt werden muss. Erst wenn die Dosis genau stimmt, kann ein möglichst hoher therapeutischer Effekt erzielt werden.
Nach Rücksprache mit dem Arzt wird die genaue Dosierung individuell ermittelt und gegebenenfalls während der Therapie auch wieder neu angepasst.

Die gesamte verordnete Tagesdosis wird morgens mindestens eine halbe Stunde vor dem Frühstück auf nüchternen Magen und mit etwas Flüssigkeit unzerkaut eingenommen.
Es besteht die Möglichkeit, die Tabletten in aufgelöster Form zu verabreichen: dazu die Tabletten in etwas Wasser auflösen und mit weiteren 5-10 ml Wasser auffüllen.

Das Medikament Eferox muss meist über einen längeren Zeitraum hinweg eingenommen werden. Je nach Anwendungsbereich über mehrere Monate oder Jahre, oder im Falle einzelner Erkrankungen auch lebenslang, zur Überprüfung der Schilddrüsenfunktion 14 Tage lang.

Zur Dosierung bitte natürlich auch die Hinweise auf dem Beipackzettel beachten!

Fazit

Eferox der Firma Lindopharm ist ein bewährtes Medikament in Form von Tabletten für Erkrankungen der Schilddrüse und bei einer Schilddrüsenunterfunktion. Der enthaltene Arzneiwirkstoff Levothyroxin-Natrium ist ein Hormonpräparat, dessen Einnahme in vielen Fällen unentbehrlich für die Erhaltung oder Ergänzung der Schilddrüsenfunktion sein kann. Um eine optimale Wirksamkeit zu erzielen, muss die individuelle Dosierung vom Arzt besonders genau ermittelt und ggf. immer wieder angepasst werden. Eferox ist verschreibungspflichtig.

Beipackzettel von Eferox 

Beipackzettel bei Medikamente Nebenwirkungen  - weiter unten auch mit Eferox Erfahrungen

Beipackzettel bei der Apotheken Umschau

Eferox bewerten

Ihr könnt auch das Medikament Eferox bewerten, falls ihr diese Tabletten nehmt

http://community.med-nebenwirkungen.de/erfahrungsberichte/18-eferox